Mehrheit zufrieden mit Sozialer Marktwirtschaft

Brossardt: Soziale Marktwirtschaft im Aufwärtstrend – Interesse an Wirtschaft aber rückläufig

Eine neue bundesweite vbw Umfrage zu Status und Akzeptanz der Sozialen Marktwirtschaft zeigt, dass 59 Prozent der Befragten der Überzeugung sind, dass sich diese Wirtschaftsordnung bewährt hat. Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V.: „Die Soziale Marktwirtschaft ist in der öffentlichen Wahrnehmung im Aufwärtstrend. Die Krise hat gezeigt, dass das Wirtschaftssystem handlungsfähig ist. Die Einstellung zur Sozialen Marktwirtschaft entwickelt sich zunehmend positiv." 

Insgesamt sind 16 Prozent sehr und 50 Prozent einigermaßen zufrieden mit der Sozialen Marktwirtschaft.

Brossardt weiter: „Gegenüber 2009 ist das Interesse an ökonomischen Fragen leider gesunken. 26 Prozent interessieren sich kaum bis gar nicht für Wirtschaftsthemen. 2009 waren es nur 14 Prozent. Das ist bedauerlich, weil sich die Kenntnis wirtschaftspolitischer Zusammenhänge laut Umfrage positiv auf die Einschätzung der Sozialen Marktwirtschaft auswirkt." Bei der Zielerreichung der Sozialen Marktwirtschaft gibt es der Befragung zufolge insbesondere bei der staatlichen Kontrolle, dem größtmöglichen Wohlstand und der gerechten Einkommensverteilung noch Nachholbedarf. Dieser fällt bei den Befragten in den neuen Bundesländern größer als im Westen aus. Ziele wie Meinungs- und Wettbewerbsfreiheit sieht die Mehrheit der Befragten erreicht. Brossardt: „Die Soziale Marktwirtschaft ist kein Auslaufmodell. Trotz Kritik und Defiziten geht eine deutliche Mehrheit der Befragten, 87 Prozent, von einer langfristigen Lebensfähigkeit dieser Wirtschaftsordnung aus."

Brossardt leitet aus der Umfrage folgende Handlungsfelder ab: „Wir müssen die ökonomische Bildung ausbauen. Die vbw setzt sich dafür ein, Wirtschaft als fächerübergreifendes Thema in den Schulen zu verankern. Darüber hinaus müssen wir die Soziale Marktwirtschaft entlang konkreter Beispiele sichtbar machen und für die Zukunft weiterentwickeln. Dazu bedarf es guter Strategien, um die laut Umfrage gesellschaftlich kritisch eingestellten Gruppierungen wie beispielweise Ältere, Männer oder Parteilose gezielt anzusprechen."

Die vbw hat 2010 den Aktionsrat Markwirtschaft initiiert, der die Öffentlichkeit über die Grundlagen der Ordnungspolitik informieren will. Die Umfrage wurde von der GMS Dr. Jung GmbH im Auftrag der vbw durchgeführt.